Babydecke zweifarbig selber stricken | Kuscheldecke für Baby

Stricken ist eine wirklich nützliche Beschäftigung, welche mit einer Vielzahl an positiven Effekten für unsere Gesundheit verbunden ist. Daneben ermöglicht es uns, kreative und einzigartige Kleidungsstücke hervorzuzaubern.

Und nicht nur Kleidungsstücke. So sind gestrickte Decken sehr beliebt. Ob einfarbig, zweifarbig oder gar mehrfarbig – gestrickte Decken strahlen ein Wohlgefühl aus. Und sind zudem sehr kuschelig. Und wer verdient eine kuschelige Decke mehr als ein Baby oder ein Kleinkind?

Stricken Wolle Hände Babydecke Stricknadeln

Eine selbst gestrickte Decke eignet sich auch sehr gut als Geschenk zur Geburt.

Kuschelige Babydecke stricken – aber wie?

Kuschelige Babydecken sind voll im Trend. Sie sind nicht nur kuschelig, sondern auch ein wahrer Hingucker, in welchen sehr viel Aufmerksamkeit und Liebe gesteckt werden. Mittlerweile gibt es eine riesige Auswahl an möglichen Mustern und Farben, um die Decke so schön wie möglich zu gestalten.

Für Anfänger kann die große Auswahl an Mustern sehr verwirrend sein. Dabei muss man kein Profi sein, um eine wundervolle Babydecke zu stricken. Diese kann bereits beim ersten Versuch zweifarbig sein, denn das Stricken einer einfarbigen Decke ist keinesfalls einfacher als das Stricken einer Decke, welche zweifarbig ausfallen soll.

Alles, was man für sein Strickprojekt braucht, sind die passenden Nadeln und die passende Wolle. Am besten gleich zweifarbig, wobei dieselbe Anzahl der Knäuel für die beiden Farben erfordert wird.

Babydecke zweifarbig stricken – eine Videoanleitung

Als Anleitung haben wir ein Video ausgewählt, mit welchem selbst Anfänger problemlos eine Babydecke zweifarbig stricken erlernen. Im Video erklärt Joachim seiner Ehefrau Conny, welche nicht stricken kann, wie eine Babydecke gestrickt wird.

Das Video ist für Anfänger sehr hilfreich, da das Stricken ganz langsam und deutlich vom ersten Schritt an, oder, besser gesagt, von der ersten Masche an, erklärt wird. Das Video enthält nicht nur die Anleitung dazu, wie ein Strickprojekt begonnen wird, sondern auch, wie das Strickprojekt beendet wird und die Maschen abgekettet werden.

Joachim verwendet für sein Strickprojekt 4 mm Rundstricknadeln und dünne Merinowolle, da auf diese Weise eine Decke entsteht, die nicht nur im Winter verwendet werden kann. Wie viele Knäuel für die Decke letztendlich verbraucht werden, hängt von der Größe der Decke ab. Will man eine dickere Babydecke stricken, wählt man einfach dickere Wolle und dementsprechend breitere Nadeln aus.

Die richtige Größe der Babydecke bestimmen

Die Größe der Decke kann man einfach bestimmen. Um zu vermeiden, dass die Babydecke unnötig zu lang wird, orientiert man sich am besten an der Babymatratze oder der Kindermatratze.

Dazu misst man am besten die Babymatratze oder die Kindermatratze aus. Für die Breite der Babydecke überprüft man mit dem Messband, ob ausreichend Maschen vorhanden sind. Anschließend wird einfach weitergestrickt. Wenn die Decke größere Maße als die Babymatratze oder die Kindermatratze aufweisen soll, fügt man am besten noch einige Zentimeter hinzu.

Die Länge der Decke wird ebenfalls mit dem Messband während dem Vorgang so lange überprüft, bis die gewünschte Länge erreicht ist. Optimal wäre es, wenn die jeweiligen Teile der Decke, welche verschiedene Farben aufweisen, dieselbe Größe aufweisen. Zu diesem Zweck kann deren Größe bereits im Voraus abgeklärt werden, indem die ausgemessene Länge durch 2 geteilt wird.

Sobald die gewünschte Länge des ersten Teils erreicht ist, kann die Anzahl der Maschen als ein Hinweis dazu dienen, wann die andere Farbe erneut zum Einsatz kommt. Ist die gewünschte Deckenlänge erreicht, werden die Maschen einfach abgekettet und die Babydecke gewaschen, damit das Baby oder das Kleinkind sich in diese so bald wie möglich hineinkuscheln können.

Menü